Hallo an alle Bastelbegeisterten,
mein Name ist Katharina, ich bin 39 Jahre alt, verheiratet und Mutter eines zweijährigen Jungen und ich bin darüber hinaus eine Freundin von Carmen. Ein großer Wunsch von mir ist es, einen Blog zu machen. Leider fehlt mir hierfür die Zeit.

Dank Carmen, habe ich jetzt die Chance als Gast-Bloggerin etwas zu schreiben. Das freut mich riesig und es erfüllt mir einen Wunsch, den ich von meiner - Das muss ich mal machen - To-Do-Liste streichen kann. Ich wünsche euch auf alle Fälle viel Spaß an meinem Beitrag.


Ich bastel seit 15 Jahren jedes Jahr mindestens einen und maximal 6 Adventskalender.

Die meisten habe ich verschenkt. Einige habe ich jedoch als Wanderkalender gemacht. Diese gehen an jemanden und kehren später zu mir zurück und werden irgendwann wieder verwendet.

Angefangen hat alles durch meine Freundin Aviva. Sie hat mir vor 16 Jahren meinen ersten Adventskalender gebastelt. Danach begann meine Leidenschaft dafür. Inzwischen ist es eine Sucht, die meinem Mann und meinem Sohn zu Gute kommt. Der Kleine bekommt dieses Jahr seinen ersten Kalender zusammen mit Papa. Mal sehen, wie er darauf reagiert.

Der Grund warum ich immer an den Kalendern dran geblieben bin, ist jedoch mein Patenkind. Als Zoe geboren wurde, begründete ich für sie die Tradition, jedes Jahr einen selbstgebastelten Adventskalender zu bekommen. Das geht jetzt seit 11 Jahren und bis auf zwei Jahre gab es auch immer einen selbstgebastelten Kalender.

Ich habe als Inspiration verschiedenste Medien genutzt - Fernsehen, Bücher und seit einigen Jahren auch Internet, einige sind jedoch einfach in meiner Fantasie entstanden und nahmen dann Gestalt an.

Ich werde euch die Adventskalender, die noch in meinem Besitz sind, gern vorstellen. Für meinen absoluten Lieblingskalender schreibe ich euch eine Anleitung. Da er bereits fertig ist, werde ich ein Foto vom Kalender mit einer Anleitung und einer Materialliste zusammenstellen. Der Kalender entstand nach einem Vorbild aus dem ARD/ZDF Mittagsmagazin. Ich habe ihn ein wenig abgewandelt und modifiziert. Dennoch stammt die Grundidee aus dem Fernsehen.

Unten findet ihr Fotos von einigen meiner Wanderkalendern bzw. Kalendern, die ich meinem Mann geschenkt habe.

Jetzt stellt sich die Frage, was mache ich eigentlich da hinein? Manche sind so winzig (Streichholzschächtelchen), da braucht man gute Ideen.

Auch zu dem Thema kann ich ein paar meiner Erfahrungen mit euch teilen.

Kalenderfüllung:


  • Der Klassiker: SCHOKOLADE & Süßigkeiten
  • Gutscheine: Papierstreifen ausschneiden und da eure Gutscheinideen draufschreiben. Danach ganz eng einrollen und eine hübsche Kordel drum. (Perfekt für Streichholzschächtelchen)
  • Gutschein-Karten: je nach Hobby, z.B. iTunes, PlayStation, h&m etc.
  • Mini-Shampoo (diese Miniaturausgaben von Shampoo & Co. findet ihr in jedem Drogeriemarkt)
  • Mini-Schneekugeln
  • Weihnachtsdekoration (z.B. Weihnachtsbaumschmuck, kleine Wichtel usw.)
  • Kerzen
  • Bastelmaterial (Aufkleber, Masking-Tape etc.) z.B. für Bastelfans
  • Tee
  • Kleine Schnapsflaschen (z.B. für Männer)
  • Kleine Gläschen mit Honig, Pesto oder anderen Aufstrichen (diese könnt ihr auch hervorragend selbst machen und in Weckgläser 80ml füllen)
  • Seifen mit Blüten, Badekugeln, Schaum-und Entspannungsbäder (Einzeldoierungen in Tüten gibt es in der Drogerie, oder ihr macht sie auch selbst) - aber Vorsicht in Kombination mit Süßigkeiten!
  • Plätzchenausstecher, Keksstempel etc.
  • Wenn es wieder traditioneller sein soll: Nussmischungen, Plätzchen etc. in Zellofanbeutelchen verpackt
  • Trinkschokolade am Stiel
  • Socken, Handschuhe (vielleicht selbstgestrickt)


Für Kinder:


  • Lego
  • Spielzeug (Mini-Spiele, Kartenspiele, Autos)
  • Badespaß (Badekugeln, Knister- und Farbbäder...da gibt es im Drogeriemarkt ein riesiges Sortiment)
  • Aufkleber
  • Pixie-Bücher
  • Kleine Snacks (Müslikekse, evtl. Quetschis - je nach Einstellung zum Quetschobst)
  • Trinkschokolade
  • Kleine Kuscheltiere
  • Gehäkeltes Obst und Gemüse z.B. für die Kinderküche oder den Kaufmannsladen oder kleine Figuren
  • uvm.


Teens:


Da ich hauptsächlich mit Mädchen zu tun gehabt habe oder eben mit Erwachsenen sind meine Ideen sehr Mädchenlastig. Entschuldigt. Für neue Idee bin ich dankbar, da ich ja einen Sohn habe.


  • Knobelspiele
  • Nagellack
  • Stifte, Figuren-Radierer, Glitzerkleber
  • Aufkleber
  • Make up
  • Lippenbalsam
  • Perlen
  • Kleine Notizbücher
  • Kartenspiele
  • usw.


Natürlich könnt ihr die Ideen in den einzelnen Gruppen beliebig handhaben und austauschen.

Für nächstes Jahr versuche ich mir 1€-Geschenke zu überlegen. Vielleicht habt ihr dafür ein paar tolle Ideen. Dann meldet euch bitte.

Da es dieses Jahr schon etwas spät ist, um einen Kalender zu basteln, sind das vielleicht schon mal Anregungen für 2018.

Falls ihr Fragen zu einem der Kalender habt, meldet euch. Ich versuche sie zu beantworten.



Engelkalender


Material:


  • 24 Mini-Papiertüten
  • Zahlen (als Aufkleber, selbstgemalt oder ähnliches)
  • 24 Mini-Weihnachtsbaumkugeln in Gold oder Pappkügelchen in weiß oder einfache Holzperlen
  • 1 Packung goldenes oder silbernes Engelshaar (passend zum Papier der Körper)
  • Weihnachtliches Transparentpapier
  • 24 Holzklammern
  • 24 Mini-Glöckchen (nach Belieben, mein Kalender hat keine, aber es sieht noch mal schöner aus)
  • Kleine goldene Kügelchen (z.B. von einer goldenen Weihnachtsbaumschmuck Kette)
  • Edding in Gold oder Goldlack
  • Schwarzer Edding mit Spitze 0,4mm
  • 1 Klammeraffe
  • Kleber oder Heißklebepistole
  • 1 Schnur
  • Doppelseitiges Klebeband

Anleitung:


Zuerst müsst ihr die Klammern mit dem Goldlack bzw. mit dem goldenen Edding besprühen bzw. anmalen. Auf die goldenen Weihnachtsbaumkugeln bzw. auf die Pappkügelchen oder die Holzperlen ein Gesicht malen.

Aus dem Transparentpapier Quadrate ausschneiden (12x12cm). Das Quadrat zu einem Trichter einrollen. Jedoch nicht vollständig. Der übrige Teil des Quadrats stellt den Flügel dar. Dann den Trichter mit dem Klammeraffen tuckern.

Danach wird der nicht eingerollte Teil des Trichters an der Klammer festgeklebt, so dass die Spitze an der zu öffnenden Seite der Klammer ist. Das geht am besten mit dem doppelseitigen Klebeband. Danach am Ende der Klammer das Transparentpapier einschneiden bis zum Beginn des Trichters und dann am Ende des Trichters entlang schneiden. Dadurch entsteht der Flügel und das Kleid des Engels. Gern könnt ihr wie ich mit einer Bastelschere mit verschiedenen Schnittmustern arbeiten.

Das Engelshaar wird in Heiligenscheine geteilt und am Kopf (den Kugeln) festgeklebt.

Dann wird der Kopf an der Klammer befestigt und danach klebt ihr noch die Glöckchen unter den Kopf an den Körper.

Zum Schluss klebt ihr die Zahlen auf die Papiertüten.

Jetzt müsst ihr die Schnur spannen und los geht’s, Tüten befüllen und mit den Engeln an der Schnur befestigen.



Hier einige meiner Kalender:


Zipfelmützen (Idee aus dem Fernsehen - ARD/ZDF Mittagsmagazin)



Engelkalender (Eigenkreation)


Weihnachtstüten (Bastelbuch)


Das ist der Auslöser für meine Passion. Diesen Kalender habe ich von meiner Freundin Aviva bekommen. Er hat schon ein bisschen gelitten nach vielen Jahren in einer Kiste und vier Umzügen.


Weihnachtsmänner (Grundidee von mir, Vorlagen für Gesicht und Hände aus Bastelbuch)


Elchkalender (Eigenkreation, Vorlage für Kopf aus Zeitschrift oder Bastelbuch)


Tütenkalender mit Weihnachtsstempeln (Tüten zum selbstkleben gekauft)


Wichtelkalender (Idee ARD/ZDF Mittagsmagazin)


Kugelkalender (Idee ARD/ZDF Mittagsmagazin)
Am anderen Ende des Bandes wird das Geschenk befestigt und die Kugeln hängen aus dem Glas.


Mein diesjähriger Adventskalender für Mann und Kind. (Idee aus dem Internet)


Hier ein vorgefertigter Kalender, denn man sehr schnell nesteln kann. Das ist vielleicht was für berufstätige Mamas, deren Zeit begrenzt ist, oder auch für Bastelanfänger zum Reinschnuppern.


Comments powered by CComment